Dagmar Gro├č-Mauer zur Landesinnungsmeisterin gew├Ąhlt

Mit Leib und Seele Fleischermeisterin

RLP/ ST. GOAR. Dagmar Groß-Mauer ist neue Landesinnungsmeisterin des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen. Einstimmig gewählt wurde die Fleischermeisterin und Ernährungsberaterin aus Kempenich im Rahmen der jetzigen Delegiertenversammlung des Verbandes. Damit ist sie die erste Frau bundesweit, die an der Spitze eines Landesverbandes steht. Die Vertreter der 13 Fleischer-Innungen, die die Organisation umfasst, trafen sich in der Tagungsvilla des Romantik-Hotels Schloss Rheinfels in St. Goar.

Bei Dagmar Groß-Mauer dreht sich alles um die Wurst. Nicht um irgendeine, sondern um die qualitativ Hochwertige aus Meisterhand. Und dies nicht nur aus persönlichem Gusto, sondern jetzt auch offiziell von Amts wegen in ihrer neuen Funktion als frisch gewählte „Verbandschefin“.

Nötig wurden die Ergänzungswahlen des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen, weil Markus Kramb als bisheriger Landesinnungsmeister seinen Vorsitz aus beruflichen Gründen niederlegte. Sechs Jahre lang leitete der die Geschicke des Verbandes mit Erfolg. Nun, da er seine Selbstständigkeit aufgab und in ein Angestelltenverhältnis wechselte, tritt mit Dagmar Groß-Mauer die bisherige Stellvertreterin in seine Fußstapfen. Und sie freut sich auf ihre Aufgaben. Ob Kampf mit Verpackungsverordnungen und EU-weiter Lebensmittelverschwendung, mit steigenden Gebühren und lästigem Bürokratismus, ob das Ringen um Azubis oder die Chancen des digitalen Wandels: „Die Herausforderungen unseres Handwerks können wir nur als starke Gemeinschaft leisten“, schildert die 40-Jährige ihre Motivation.

Dagmar Groß-Mauer ist verheiratet und Mutter einer Tochter. Sie ist engagierte Kraft in einem Handwerk, das noch immer eine Männerdomäne ist, und sie möchte die Rahmenbedingungen ihres Handwerks aktiv mitgestalten. Nach ihrer Ausbildung als Fleischereifachverkäuferin absolvierte sie ihre Lehre zur Fleischerin, machte ihren Meister und schloss darüber hinaus ein Studium der Ernährungsberatung ab. Gemeinsam mit ihrem Mann übernahm sie die Fleischerei der Eltern. 2013 wurde sie zur Obermeisterin der Fleischer-Innung Ahrweiler gewählt. „Ich bin mit Leib und Seele Fleischermeisterin“, sagt die neue Verbandschefin. „Ich möchte etwas bewegen“. Dass sie dies kann, davon ist das Team offenbar überzeugt. Einstimmig fiel die Wahl aus.

In Folge gab es zwei weitere Ämter im Fleischerverband Rheinland-Rheinhessen neu zu besetzen. Thomas Christian aus Stockum-Püschen, Obermeister der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald, wurde zum stellvertretenden Landesinnungsmeister gewählt. Nicht „nur“ als Fleischermeister hat er seine Sporen verdient. Auch beim Militär, als Straßenbauer und als Gründer eines Gasthauses sammelte er berufliche Erfahrungen. Ein Mann, der nicht eingleisig denkt und das Innungsteam gerne aufrufen möchte zu „unternehmerischem Mut“.

Beisitzer ist fortan Ulrich Bayer aus Niederwallmenach. Auch er möchte Handwerksunternehmer „gerne begleiten auf ihrem Weg durch die Selbstständigkeit“. Und auch er weiß bestens, wovon er spricht, hat das Unternehmen Bayer doch zahlreiche Filialen. Wahlleiter war Ehrenlandesinnungsmeister Günter Schütz. 

283 Mitgliedsbetriebe hat der Fleischerverband momentan. Er umfasst die Fleischer-Innungen Ahrweiler, Altenkirchen, Alzey, Cochem-Zell, Koblenz, Mayen, Rhein-Lahn, Worms, Mosel-Eifel-Hunsrück, Rhein-Nahe-Hunsrück, Rhein-Westerwald, Trier-Saarburg und Mainz-Bingen.

Bildquelle: afz

Auszeichnung f├╝r Gaumenfreuden aus Meisterhand

Auszeichnung für Gaumenfreuden aus Meisterhand

Verbandsjubiläum und Preisverleihung:
Fleischerverband Rheinland-Rheinhessen glänzt mit 307 Goldmedaillen

 

 RHEINLAND-PFALZ. Mit im doppelten Wortsinn „ausgezeichneter“ Qualität können die Wurstwaren aus den Reihen des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen aufwarten. Gaumenfreuden aus Meisterhand: 307 Mal Gold, 70 Mal Silber und 27 Mal Bronze gab es bei der diesjährigen freiwilligen Selbstkontrolle für Leckereien wie Fleischwurst, Schinken, Leberwurst und Co. Das freut nicht nur die Preisträger, sondern auch die Verbraucher. Denn so ist gleich ersichtlich, welches Produkt ganz besonders gesund und lecker ist.

 Geehrt wurden die Hersteller der meisterlichen Spezialitäten dieses Mal an einem ungewöhnlichen Ort. Wegen des 70sten Jubiläums des Fleischerverbandes fand das Fest mit rund 150 Gästen im romantischen Ambiente des Gewölbekellers der St. Goarer Burg Rheinfels statt – magisches Dinner, musikalische Darbietung und Zauberkunst inklusive.

 Roger Lewentz, rheinland-pfälzischer Innenminister, Landesinnungsmeister Markus Kramb und Geschäftsführer Alexander Zeitler übernahmen die ehrenvolle Aufgabe, die Urkunden zu überreichen. Dabei dürften die Ergebnisse der drei bestplatzierten Betriebe schwerlich zu toppen sein. Die jeweils acht eingereichten Produkte -  bis zu acht Proben pro Betrieb dürfen getestet werden - erhielten allesamt Goldmedaillen. Durch minimale Unterschiede in den Laborwerten ergab sich die Reihenfolge. Auf Platz 1 landete die Metzgerei Harry und Christian Petry aus Bingen-Büdesheim, auf Platz 2 die Familien-Fleischerei Könen aus Saarburg, gefolgt vom Fleischhof Bayer aus Niederwallmenach auf Platz 3. „Wiederholungstäter“, wie Alexander Zeitler schmunzelnd feststellte.

 Zum sechsten Mal fand die Freiwillige Selbstkontrolle des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen statt. 91 Mitgliedsbetriebe nahmen teil mit 419 Proben. Es geht um die Wurst: Sensorisch und analytisch penibel geprüft werden die eingereichten Produkte. 20 Experten nehmen dabei das Beste vom Besten im Koblenzer Zentrum für Ernährung unter die Lupe. Wie ist der Geschmack, der Geruch, die Konsistenz, der Laborwert? Am Ende wird der qualitativ wertvollste Gaumenschmaus prämiert.  

 Herzlich bedankte sich Minister Roger Lewentz als Landesvertreter für das Engagement der Beteiligten. Denn sie sorgen nicht „nur“ für leckere Produkte aus Meisterhand. Darüber hinaus sind sie als Innungsmitglieder ehrenamtlich tätig, schaffen Zusammenhalt, bilden eine gewichtige politische Stimme. Und sie tragen Sorge für die qualitativ wertvolle Ausbildung des Berufsnachwuchses – eine Aufgabe, die sich die 288 Innungsmitglieder ganz oben auf die Fahne geschrieben haben.

Weitere Infos unter www.fleischer-rlp.de. Hier können Verbraucher u.a. wohnortnahe prämierte Fleischerfachgeschäfte abrufen.

 

Neuer Vorstand gew├Ąhlt

Anlässlich der Delegiertentagung des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Markus Kramb aus St. Goar ist neuer Landesinnungsmeister.

Peter Klassen aus Trier fungiert als sein Stellvertreter.

Manfred Schmitt ebenfalls aus Trier übernimmt den Posten des Landeslehrlingswartes

weiter in den Vorstand gewählt wurden:

  • Bernd Groß aus Ahrweiler
  • Klaus Heck aus Mainz
  • Norbert Hauck aus Gau-Odernheim
  • Thomas Christian aus Stockum-Püschen
  • Maik Linn aus Neuwied
  • Peter Hebauer aus Lampertheim






WIR VERWENDEN COOKIES
Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:
  • Essenziell
  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube
  • Alle Cookies akzeptieren
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern. Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
  • Auswahl dauerhaft speichern
    Datenschutz